hier wächst was!

 

 

Logo

 

 

Netzwerk | Informationen | Mitglieder | Kontakt | Satzung | Förderer | Impressum | Datenschutz

 


Netzwerk Freie Szene Saar e.V.

ist ein Zusammenschluss von frei und professionell arbeitenden Akteur*innen, Gruppen und Einzelkünstler*innen aus den Bereichen Sprechtheater, Performance, Tanz, Musiktheater, Figurentheater, Musik sowie aus der akustischen und bildenden live-Kunst. Eine der Spezialitäten der Arbeit unserer Mitglieder sind genreübergreifende Produktionen.
Netzwerk Freie Szene Saar e.V. ist als Landesverband Saarland im Bundesverband der freien darstellenden Künste (BFDK) organisiert und wirkt dort bei der Vertretung und Durchsetzung unserer Belange auf Bundesebene mit.

[nach oben]

 

:::::::

 


hier geht's zum

VIRTUELLEN PRODUKTIONSHAUS Freie Szene Saar
!

virtuelles produktionshaus

unsere Spielstätten:
hier auf unserer Homepage

und auf facebook

Dort entstehen seit April erste Produktionen der Netzwerkkünstler*innen für den virtuellen Raum. Täglich werden es mehr, inzwischen freuen wir uns bereits über das erste Gastspiel und starten in die zweite geförderte Produktionsrunde!

– das NetzwerkNetzProjekt wird gefördert von der Ministerin für Bildung und Kultur des Saarlands –

 

 

Informationen & Neuigkeiten

 

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

save the date! 30.08.2020 ::::: Kooperation von Moderner Galerie und Netzwerk Freie Szene Saar: nächster Termin der gemeinsamen Veranstaltungsreihe mit
Klaus Harth / SCHEINVERHÄLTNISSE

::::: 30.08.2020 | ab 10:30 Uhr :::: Scheinverhältnisse

zum Finale der Reihe „Kunst im Grünen – Sommermatinéen im Skulpturengarten“
Ab 10:30 Uhr „Radiophilharmonie meets Moderne Galerie“
Ab 11 Uhr „Der Garten als Bühne – Theaterworkshop mit Skulpturen für Familien“

Ab 10:30 Uhr „Scheinverhältnisse – Aktion von und mit Klaus Harth“

Ort: Foyer der Modernen Galerie

1 Krankenschwester = 0,62 Studienrat = 0,48 Kunstprof = 0,39 Landtagsabgeordneter = 0,29 Chef Landesverwaltungsbehörde = 0,24 OB = 0,16 Gre-Wenig = 0,0032 Zetsche = 0,00074 Ronaldo; Wert = teuer 165.000 Euro = nix; 2 Äpfel = 1 Birne ; 2 + 2 = Donnerstag; 1=1,95583; Ein teures Bild ist ein teures Bild, weil es ein teures Bild ist. Eine Briefmarke kostet 70 Cent. Ein gutes Bild bekommt man bereits für 142 Mio US-Dollar.

SCHEINVERHÄLTNISSE macht nun folgendes Experiment: Sie nehmen einen Geldschein Ihrer Wahl, falten ihn zu einer Ihnen interessant erscheinenden Form und tauschen ihn anschließend bei dem ausführenden Zeichner gegen einen vor Ihren Augen angefertigte Zeichnung desselben um. Papier gegen Papier. Maschinell bedruckt gegen liebevoll handgezeichnet. Die Zeichnung eines Zwanzigers für einen Zwanziger, ein Fünfer für die Zeichnung von einem Fünfer. Gestempelt, datiert, nummeriert und signiert. Sie schützen Ihr Geld vor kalter Progression und schaffen einen Mehrwert. Dauert nicht lange und tut kaum weh. Der gefaltete Geldschein wandert in den Besitz des Zeichners. Die Zeichnung geht über in den Besitz des Falters. Was sind die Dinge wert? Was ist uns Kunst und Kultur wert? Und ist Geld ein für alle Mal unser einziger Maßstab? Dies betrifft alle Tätigkeiten in einer Gesellschaft, deren Erbringung mit Geld entlohnt wird oder nicht. Ein Lob des Ehrenamtes? Klatschen für Pflegepersonal?

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

HEUTE 05.08.2020 ::::: reminder:

::::: 05.08.2020 | 18 Uhr :::: Baumgeflüster - Dichterin trifft Jazzmusiker

Live Performance zur Skulptur "Idee di pietra - 1891 Kg di luce" von Giuseppe Penone
mit Texten von Eveline Sebaa und Musik von Manuel Krass
Ort: Platz vor der Modernen Galerie

Regisseurin und Dichterin Eveline Sebaa rezitiert neuere und bereits in ihrem Gedichtband „Eiswalzer“ veröffentlichte Gedichte zum Thema Natur und der Pianist Manuel Krass antwortet und ergänzt die Stimmungen der Wortbilder mit E-Piano und Elektronik. Es entsteht eine Collage aus Klang - und Wortbildern.

Teilnahmegebühr 10,- € / 8,- € ermäßigt Verbindliche Anmeldung bitte bis 05.08.2020 16:00 Uhr unter Tel. 0681.9964234 oder service@saarlandmuseum.de

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

01.08.2020 ::::: volle Kraft fürs Netzwerk-Büro!

Seit August hat das Netzwerk jetzt erstmals eine volle Kraft, die den Vorstand bei der Büro- und organisatorischen Arbeit unterstützt: Herzlich Willkommen, Harald Finkler!

Im Moment ist Harald Finkler in der Einarbeitungsphase. Zukünftig wird sich um Dinge wie Mitgliederkommunikation, Recherchen, Archivierung und einige andere Dinge kümmern.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

21.07.2020 ::::: Verabschiedung von Martin Huber

Wir haben unser langjähriges Netzwerk- und Vorstandsmitglied Martin Huber nun offiziell verabschiedet. Er wechselt in den Norden, bleibt uns aber mit gelegentlichen Auftritten und anderen Tätigkleiten im Saarland noch en bisschen erhalten. Und er bleibt Ehrenmitglied im Netzwerk Freie Szene Saar e.V.!

Danke für Deinen ausdauernden Einsatz, lieber Martin!

Bereits im Mai wurde Martin Hubers Vorstandsstelle neu besetzt: Corinna Preisberg wurde dafür einstimmig vom Vorstand nachnominiert. Sie hatte sich bereits seit meherern Monaten aktiv im Netzwerk engagiert, sie betreut unsere Facebookseite, und die Idee zum Virtuellen Produktionshaus geht maßgeblich auf sie zurück: Herzlich Willkommen!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

::::: und auch die weiteren Termine der Veranstaltungsreihe von Netzwerk Freie Szene Saar und Saarlandmuseum in der Modernen Galerie stehenjetzt fest:


::::: 05.08.2020 | 18 Uhr :::: Baumgeflüster - Dichterin trifft Jazzmusiker

Live Performance zur Skulptur "Idee di pietra - 1891 Kg di luce" von Giuseppe Penone
mit Texten von Eveline Sebaa und Musik von Manuel Krass
Ort: Platz vor der Modernen Galerie

Regisseurin und Dichterin Eveline Sebaa rezitiert neuere und bereits in ihrem Gedichtband „Eiswalzer“ veröffentlichte Gedichte zum Thema Natur und der Pianist Manuel Krass antwortet und ergänzt die Stimmungen der Wortbilder mit E-Piano und Elektronik. Es entsteht eine Collage aus Klang - und Wortbildern.

Teilnahmegebühr 10,- € / 8,- € ermäßigt Verbindliche Anmeldung bitte bis 05.08.2020 16:00 Uhr unter Tel. 0681.9964234 oder service@saarlandmuseum.de


::::: 30.08.2020 | ab 10:30 Uhr :::: Scheinverhältnisse

zum Finale der Reihe „Kunst im Grünen – Sommermatinéen im Skulpturengarten“
Ab 10:30 Uhr „Radiophilharmonie meets Moderne Galerie“
Ab 11 Uhr „Der Garten als Bühne – Theaterworkshop mit Skulpturen für Familien“

Ab 10:30 Uhr „Scheinverhältnisse – Aktion von und mit Klaus Harth“

Ort: Foyer der Modernen Galerie

1 Krankenschwester = 0,62 Studienrat = 0,48 Kunstprof = 0,39 Landtagsabgeordneter = 0,29 Chef Landesverwaltungsbehörde = 0,24 OB = 0,16 Gre-Wenig = 0,0032 Zetsche = 0,00074 Ronaldo; Wert = teuer 165.000 Euro = nix; 2 Äpfel = 1 Birne ; 2 + 2 = Donnerstag ; 1=1,95583; Ein teures Bild ist ein teures Bild, weil es ein teures Bild ist. Eine Briefmarke kostet 70 Cent. Ein gutes Bild bekommt man bereits für 142 Mio US-Dollar.
SCHEINVERHÄLTNISSE macht nun folgendes Experiment: Sie nehmen einen Geldschein Ihrer Wahl, falten ihn zu einer Ihnen interessant erscheinenden Form und tauschen ihn anschließend bei dem ausführenden Zeichner gegen einen vor Ihren Augen angefertigte Zeichnung desselben um. Papier gegen Papier. Maschinell bedruckt gegen liebevoll handgezeichnet. Die Zeichnung eines Zwanzigers für einen Zwanziger, ein Fünfer für die Zeichnung von einem Fünfer. Gestempelt, datiert, nummeriert und signiert. Sie schützen Ihr Geld vor kalter Progression und schaffen einen Mehrwert. Dauert nicht lange und tut kaum weh. Der gefaltete Geldschein wandert in den Besitz des Zeichners. Die Zeichnung geht über in den Besitz des Falters. Was sind die Dinge wert? Was ist uns Kunst und Kultur wert? Und ist Geld ein für alle Mal unser einziger Maßstab? Dies betrifft alle Tätigkeiten in einer Gesellschaft, deren Erbringung mit Geld entlohnt wird oder nicht. Ein Lob des Ehrenamtes? Klatschen für Pflegepersonal?

 

::::: 11.10.2020 | (Uhrzeit wird noch bekanntgegeben) :::: Sulamith

Ort: Vortragssaal der Modernen Galerie

Unter dem Titel Sulamith präsentieren Claudia Kemmerer (Mezzosopran) und Lutz Gillmann (Klavier) Vertonungen von Gedichten der deutsch-jüdischen Dichterin Else Lasker-Schüler. Das Multitalent Lasker-Schüler gilt als herausragende Vertreterin der avantgardistischen Moderne und des Expressionismus in der Literatur und trat auch als Zeichnerin hervor. Zu hören ist Musik von Komponisten der Gedenkjahre 2019/20 (Blarr, Hindemith, Keller, Schnebel, Schnittke), der Zyklus "Versöhnung" von Wilhelm Keller (1920-2005) aus den "Hebräischen Balladen" steht dabei im Mittelpunkt. Gelesen werden die Gedichte von Barbara Scheck.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

::::: zweite Veranstaltung der Kooperationsreihe von Netzwerk und Moderner Galerie

::::: 19.07.2020 |11 Uhr :::: Sabine Göttel und Wollie Kaiser

Im Rahmen von „Kunst im Grünen“

Die Autorin Sabine Göttel und der Jazz-Musiker Wollie Kaiser nehmen die Besucher mit, verschiedene Kunstwerke im Skulpturengarten der Modernen Galerie zu erkunden. An diesen Stationen liest die Autorin Texte aus ihrem jüngst erschienenen Gedichtband „Geister“ – musikalisch begleitet von Wollie Kaiser auf Bariton-Saxophon, Bassklarinette und Bassflöte.

Sabine Göttel wurde in Homburg geboren und studierte Deutsche und Französische Literatur in Saarbrücken. Nach Festengagements als Theaterdramaturgin lebt sie derzeit als Autorin, Dramaturgin und Dozentin in Hannover. Wollie Kaiser kommt ursprünglich aus Köln und lebt seit mittlerweile 17 Jahren in Saarbrücken. Er ist Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik Saar und hat bei über 40 Schallplatten- und CD-Einspielungen mitgewirkt.

Teilnahmegebühr 12/10 Euro. Für die Teilnahme ist eine verbindliche Anmeldung unter Tel. (0681) 99 64-2 34 oder service@saarlandmuseum.de erforderlich.


:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

01.07.2020 ::::: Eröffnung der Veranstaltungsreihe von Netzwerk Freie Szene Saar und Saarlandmuseum in der Modernen Galerie


::::: 01.07.2020 ::::: „Lichtstrahl in der Dämmerung“
Papiertheater-Experiment über Ludwig Tiecks Ritter-Erzählung Die schöne Magelone mit den daraus vertonten fünfzehn Romanzen op. 33 von Johannes Brahms

mit Ralf Peter (Tenor, Sprecher) und Thomas Layes (Klavier)
Papiertheater: Barbara Steinitz
Kameratechnik: Michael Loch
Idee, Textfassung, Leitung: Ralf Peter

Die Moderne Galerie wird Schauplatz eines besonderen Zusammenspiels von Kunst, Literatur und Musik. Passend zur aktuellen Ausstellung „aufgeblättert, ausgebreitet – Künstlerbücher“, die sich mit dem Phänomen Künstlerbuch beschäftigt, tauchen die Besucher ein in die Erzählung der schönen Magelone von Ludwig Tieck. Übersetzt wurde die Erzählung in mehrere Musikstücke von Johannes Brahms, die in Verbindung mit einer Papiertheater-Projektion aufgeführt werden. Wie in der aktuellen Ausstellung wird das literarische Werk des berühmten Romantikers in ein anderes Medium – hier Musik und Bild – übertragen.

Teilnahmegebühr 15,- € / 12,- € ermäßigt
Hinweis zum Eintritt: Das Museum benötigt zur Anmeldung Name, komplette Adresse und Telefonkontakt jedes einzelnen Besuchers!
Verbindliche Anmeldung bitte bis 01.07.2020 16:00 Uhr unter Tel. 0681.9964234 oder service@saarlandmuseum.de

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

18.05.2020 ::::: Formular jetzt online: Stipendienprogramm des Ministeriums für Bildung und Kultur für Solokünstler*inen

alle Infos und Antragsformulare zum Stipendienprogramm hier

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

12.05.2020 ::::: nautile.cc - D/F/EU-Online-Magazin in Coronazeiten

Das neue Online-Magazin, nautile.cc, ging am 30. April 2020 online. Es bietet Raum für künstlerischen Ausdruck, Kreativität, Einfallsreichtum und Inspiration in Zeiten der aktuellen Pandemie: Die dreisprachige Plattform richtet sich an Franzosen, Deutsche, Europäer*innen und alle Bürger*innen dieser Welt. Das Gemeinschaftsprojekt mit der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH), dem Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) und der freundlichen Unterstützung von ARTE bietet allen Interessierten (jungen und weniger jungen Menschen, Künstler*innen, Kreativen, Intellektuellen, Lehrer*innen etc.) die Möglichkeit, über unterschiedliche Kreationen – sei es als Bild, Ton, Video, Text - auf ihre Art auszudrücken, wie sie die aktuellen Restriktionen erleben und inwiefern sie sie doch auch inspirieren.
Ab sofort können auf nautile.cc Beiträge hochgeladen werden. Weitere Details hier

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

08.05.2020 ::::: Stipendienprogramm Reload der Kulturstiftung des Bundes für frei produzierende Gruppen

Um ein solches Stipendium in Höhe von 25.000 € können sich frei produzierende Gruppen der darstellenden KÜnste und der Musik bewerben. Bewerbungen können vom 11. bis zum 25. Mai 2020 online eingereicht werden. Die Stipendien werden für den Zeitraum Juli bis Dezember 2020 gewährt.

alle Informationen hier

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

06.05.2020 ::::: Stipendienprogramm des Ministeriums für Bildung und Kultur für Solokünstler*inen

Das Stipendienprogramm wirkt als Unterstützing für Solokünstler*innen ohne eigenen Betrieb in Zeiten von Corona - doch ist es vor allen Dingen die erste Konzeptionsförderung, die das Minsterium ermöglicht! darüber freuen wir uns außerordentlich und hoffen schon jetzt, dass dieses Förderinstrument auch unabhängig von Corona fortgeschrieben wird. - Jetzt gilt es erst einmal, sich auf das aktuelle Programm zu bewerben. Die entsprechenden Formulare stehen in wenigen Tagen bereit, wir halten Euch hier auf der Website auf dem Laufenden. Pro Stipendium weden 3000 € vergeben.

Pressemitteilung des Ministeriums hier

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

22.04.2020 ::::: Corona! neue Informationen des Ministeriums für Bildung und Kultur zur Kulturförderung in Zeiten der Corona-Pandemie !!

Die aktuellsten Informationen des Ministeriums für Bildung und Kultur für Kulturschaffende und Kulturinteressierte sowie Informationen zur Kulturförderung in Zeiten der Corona-Pandemie gibt es hier: https://www.saarland.de/kultur.htm

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

21.04.2020 ::::: Corona! Nothilfefonds: Kulturforum der Sozialdemokratie Saarland e.V. ruft Kulturschaffende zur Antragstellung auf

alle Infos dazu hier
Antragstellung im Reiter "Nothilfefonds" hier

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

20.04.2020 ::::: Die ersten Produktionen aus unserem VIRTUELLEN PRODUKTIONSHAUS FREIE SZENE SAAR jetzt auch hier auf unsere website!

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

20.04.2020 ::::: Das (virtuelle) PRODUKTIONSHAUS FREIE SZENE SAAR eröffnet JETZT auf unserer facebookseite !

virtuelles produktionshaus

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

07.04.2020 ::::: UNDER CONSTRUCTION: Das (virtuelle) Produktionshaus

Unser virtuelles Produktionshaus im Netz eröffnet demnächst hier !

Netzwerk-Mitglieder, die sich beteiligen wollen, melden sich unter kontakt(at)freieszenesaar.de

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

06.04.2020 ::::: unter anderem hier passiert was trotz Corona:

QUASI.LIVE
https://quasi.live/

dock 11
https://dock11.saarland/event/save-your-culture-der-stream-der-hoffnung-virtual-event/

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

30.03.2020 ::::: Corona!

Es gibt einen neuen Link zu den Soforthilfen der Landesregierung:

https://corona.saarland.de/DE/service/downloads/_documents/wirtschaft/dld_antrag-soforthilfe.html

außerdem gibt es vom Fonds daku unter dem Titel "takecare" eine aktuelle Fördermöglichkeit:

https://www.fonds-daku.de/

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

24.03.2020 ::::: Corona!

Die Landesregierung plant Soforthilfen, die auch für freischaffende Künstler*innen zur Verfügung stehen sollen. Heute sind sie beschlossen worden und die entsprechenden Informationen und Antragsformulare stehen hier: https://www.saarland.de/254842.htm

Dock11 hat ebenfalls Informationen zum Thema zusammengestellt unter https://dock11.saarland/creative-hub/kuk-corona/
Dort wird außerdem zur Teilnahme an der Umfrage zu den Auswirkungen von COVID-19 auf die Kreativwirtschaft aufgerufen: Zur Umfrage

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

22.03.2020 ::::: Corona!

Nicht wenige von uns hat es hart erwischt oder wird es noch: Absagen von Auftritten, Gastspielen, Lesungen, Konzerten, Workshops, Lehrveranstaltungen etc. trudeln eine nach der anderen ein, eigene Vorhaben, Proben, Recherchereisen müssen verschoben oder ganz aufgegeben werden. Wir haben hier Informationen und links zu ersten Soforthilfen und Weiteres zum Umgang mit der Corona-Krise zusammengestellt:

ERSTE HILFE SAARLAND

Bildungs- und Kulturministerin Christine Streichert-Clivot:Kultur ist ein existentieller Bestandteil unseres gesellschaftlichen Lebens und besonders in der Krise unverzichtbar! Kultur ist der Kitt der Gesellschaft. Das Soforthilfe-Programm ist ein wichtiges Signal an die vielen freischaffenden Künstlerinnen und Künstler und die Kulturschaffenden im Saarland, die durch die Corona-Krise unverschuldet in Existenznot geraten sind. Wir lassen sie nicht allein."

Die Ministerin für Bildung und Kultur, Chrstine Streichert-Clivot hat zugesagt, dass auch von den Auswirkungen der Corona-Krise in ihrer Existenz bedrohte freiberuflich tätige Künstler*innen und Kulturschaffende vom Soforthilfe-Programm der saarländischen Landesregierung für kleine und mittlere Unternehmen profitieren. Sie können – wie Kleinunternehmer*innen - 3.000 bis 10.000 Euro Soforthilfe bekommen. Dafür stellt das Land bis zu 30 Millionen Euro sofort zur Verfügung.
Das Sorforthilfeprogamm soll am Dienstag, 24.03.2020 beschlossen werden, danach soll es Informationen zum konkreten Prozedere geben, die wir hier wieder verlinken werden. - Bislang dies:

::: Pressemitteilung hier
::: Informationen der Saarländische Landesregierung, Staatskanzlei und Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr:
https://www.saarland.de/254042.htm
https://www.saarland.de/dokumente/res_wirtschaft/Corona_Kleinunternehmer_Soforthilfe.pdf

weitere nützliche Informationen zum Thema findet Ihr hier:

::: Kompetenzzentrum Kultur- und Kreativwirtschaft des Bundes:
https://kreativ-bund.de/corona

::: VAN Magazin:
https://van.atavist.com/hilfe?fbclid=IwAR1MkYV38ZB6X-sKGeyFNRTwdHgVaVsDPhFVAJQMEB1gL0l2y_qpxbzMW6E

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Dez 2019 ::::: Mikroprojekte-Aufruf Interreg V A Großregion

Anfang 2020 startet das Programm Interreg V A Großregion einen Aufruf zur Einreichung von Mikroprojekten für kleine Strukturen mit wenig oder gar keiner Erfahrung im Bereich der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit. Ziel solcher kleinen, bürgernahen Projekte ist es, grenzüberschreitend die Begegnung und den Austausch zwischen Bürgern, Vereinen, Organisationen, Besuchern und öffentlichen Einrichtungen anzuregen.

alle Informationen dazu auf der Interreg-Website [hier]

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Dez 2019 ::::: Förderanträge beim Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlands: nächster Antragsschluss am 31.01.2020

Das Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlandes hat seine Förderkriterien für das Jahr 2020 sowie die Antragsunterlagen für die Antragsfrist zum 31.01.2020 veröffnetlicht. Hier sind sie:

Förderkriterien
Antrag auf Projektförderung
Kosten- und Finanzierungsplan
Leitfragen

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

28. Oktober 2019 ::::: Netzwerkveranstaltung: Die Suppe kocht sich nicht allein/Dialog mit Schürze #1 - Austausch von Mitgliedern des Netzwerks Freie Szene Saar e.V. mit VerteterInnen der Kulturpolitik des Saarlandes und der Stadt Saarbrücken ::::: Reaktionen unserer Gäste n den sozialen Medien

Heute tauschten sich die Mitglieder des Netzwerks Freie Szene Saar mit Vertreter*innnen aus der Kulturpolitik aus. Der Einladung des Netzwerks zur Veranstaltung „Die Suppe kocht sich nicht allein/Dialog mit Schürze #1“ ist auch Kulturstaatssekretär Jan Benedyczuk gefolgt: „Ich freue mich, die vielfältige Freie Szene im Saarland kennenzulernen. Ihrer Kreativität einen Rahmen zu geben, wird auch weiterhin unser Anspruch sein!“

Sylvia Kammer-Emden, Leiterin des Kulturamts der Stadt Saarbrücken: "Eine sehr gelungene Veranstaltung mit viel Kreativität und Liebe umgesetzt."

Jürgen Renner, MDL (SPD): „'Dialog mit Schürze' - oder schnibbeln für Kunst und Kultur beim Netzwerk freie Szene Saar. Beim Gemüseschneiden tolle Gespräche über die Situation, Visionen und Projekte freischaffender Künstlerinnen und Künstler. Die Suppe war wunderbar!

Tina Schöpfer, Landesvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen: "Heute Abend mit dem Netzwerk Freie Szene Saar Suppe gekocht und über Kulturpolitik gesprochen. Lecker und interessant wars. Danke für die Einladung."

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

Mai 2019 ::::: OPUS Kulturmagazin: Freie Szene Saar im Umbruch

In OPUS Das Kulturmagazin der Großregion (Ausgabe Mai/Juni 2019) berichtet Johann Emilian Horras von den aktuellen Entwicklungen in der Freien Szene Saar. In einem Gespräch mit dem Journalisten hatte ihm das Netzwerk Freie Szene Saar zuvor von seinem Dialog mit der Politik über die schwierige finanzielle Situation und von den ersten Erfolgen auf dem Weg zu ihrer Verbesserung berichtet; von der beschränkten Raum- und Probensituation und damit den schwierigen Produktionsbedingungen für freie Gruppen im Saarland und in Saarbrücken; von unserer trotzdem (noch) ungebrochenen Lust am freien Arbeiten und von dem immensen persönlichen Einsatz, den dieses Arbeiten erfordert, und ohne den nichts laufen würde in diesem bundespolitisch eigentlich anerkannten freien Sektor der Kultur.

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

26.11.2018 ::::: Presseinformation NETZWERK FREIE SZENE SAAR

Meilenstein in der Kulturförderung des Saarlandes: Das Netzwerk Freie Szene Saar hat durch kulturpolitische Arbeit zur Aufstockung der Mittel für die freien Künste beigetragen.

Es bewegt sich etwas in der Kulturlandschaft des Saarlandes. Im Netzwerk Freie Szene Saar, einem Zusammenschluss freischaffender Künstler aus den Bereichen Theater/Tanz/Musik, hat sich Anfang diesen Jahres eine Arbeitsgruppe um den Vorstand gebildet. Katharina Bihler, Martin Huber, Claudia Kemmerer, Peter Tiefenbrunner und Eveline Sebaa trafen sich, um über eine konkrete Verbesserung der Arbeitsrealitäten zu diskutieren und eine Vision zu formulieren. Im April wurden dann in einem Gespräch mit dem Kulturminister, Ulrich Commerçon und Nil Berber, Leiterin des Referats für professionelle Theater, die Fördersituation und mögliche Schritte erörtert, um einen neuen Weg in der Kulturförderung einzuschlagen. Das Ergebnis lässt sich sehen... [mehr lesen]

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

06 / 2018 ::::: aktuelle Empfehlungen des Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) zu Honoraruntergrenzen und Mindesthonoraren für Vorstellungen und Proben

Wie zuvor schon für die Honoraruntergrenzen, hat der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) für freiberuflich tätige Akteur*innen auch eine Empfehlung zu Mindesthonoraren für Vorstellungen und Proben verabschiedet. Der Beschluss lehnt sich an den Manteltarifvertrag an, der im Bereich der institutionellen Theater zwischen den Tarifparteien verabschiedet worden ist.

alle Details hier auf der Homepage des Bundesverbands:
> Informationen und Materialien hier
> Empfehlung zu Honoraruntergrenzen, dazu auch ein PDF (Stand Juni 2018)
> Empfehlung zu Mindesthonoraren für Vorstellungen und Proben

:::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::

[nach oben]

 

mit dabei:
Bérengère Brulebois | Gabriele Bernstein | Julien Blondel | Dietmar Blume | Mirka Borchardt | Elodie Brochier | Ruth Boguslawski | Marius Buck | Dieter Desgranges | Gampper/Möhl | Lutz Gillmann | Martin Huber | Ini-Art | Jonathan Kaell | Claudia Kemmerer | Manuel Krass | Liquid Penguin Ensemble | Samuel Meystre | Muthant Theater | Kollektiv my wife | Sebastian Müller-Bech | Ralf Peter | Corinna Preisberg | Brunner & Barscheck | Eveline Sebaa | Theater im Viertel | Korso-Op.Kollektiv

Interesse Mitglied zu werden? - Nehmen Sie Kontakt mit uns auf!
Aufnahmeantrag

[nach oben]


schreiben Sie uns:
kontakt(at)freieszenesaar.de

[nach oben]

 

unsere Satzung als PDF
hier

[nach oben]

 

Förderer
die Arbeit des Netzwerk Freie Szene Saar wird gefördert durch

Logo KuMi Saarland

[nach oben]




Impressum
Angaben gemäß § 5 TMG

Netzwerk Freie Szene Saar e. V.
Meerwiesertalweg 26, D- 66123 Saarbrücken
Vereinsregister: VR 5042 | Registergericht: Amtsgericht Saarbrücken
Vertreten durch den Vorstand:
Katharina Bihler, Corinna Preisberg, Claudia Kemmerer, Eveline Sebaa, Peter Tiefenbrunner

Kontakt Büro
Telefon: +49 (0) 1520 3164546 (Harald Finkler)
E-Mail: kontakt(at)freieszenesaar.de


Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV
Katharina Bihler, Johannisstraße 25, 66111 Saarbrücken


Haftung für Inhalte
Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen.
Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links
Unser Angebot enthält Links zu externen Websites Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar.
Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.
Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Quelle:
https://www.e-recht24.de

[nach oben]

 

Datenschutz

Der Websitebetreiber nimmt Ihren Datenschutz sehr ernst und behandelt Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Vorschriften. Da durch neue Technologien und die ständige Weiterentwicklung dieser Webseite Änderungen an dieser Datenschutzerklärung vorgenommen werden können, empfehlen wir Ihnen, sich die Datenschutzerklärung in regelmäßigen Abständen wieder durchzulesen. Definitionen der verwendeten Begriffe (z.B. “personenbezogene Daten” oder “Verarbeitung”) finden Sie in Art. 4 DSGVO.
Diese Datenschutzerklärung ist aktuell gültig und hat den Stand Januar 2019.

Unsere Webseite wird bei strato gehostet.

Angebot/Tätigkeit
Unsere Website stellt Informationen zum Netzwerk Freie Szene Saar e.V. und seinen Mitgliedern zur Verfügung.
Sie können uns kontaktieren, indem sie oben genannte Mailadresse nutzen.

Umgang mit Kontaktdaten
Nehmen Sie mit uns als Websitebetreiber durch die angebotenen Kontaktmöglichkeiten Verbindung auf, werden Ihre Angaben gespeichert, damit auf diese zur Bearbeitung und Beantwortung Ihrer Anfrage zurückgegriffen werden kann. Ohne Ihre Einwilligung werden diese Daten nicht an Dritte weitergegeben.


Auskunft, Berichtigung, Sperrung und Löschung Ihrer Daten
Sie haben nach Maßgabe der Datenschutzgrundverordnung ein Recht auf Auskunft sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung und Löschung Ihrer gespeicherten Daten. Sofern einer Löschung gesetzliche, vertragliche oder handels- bzw. steuerrechtliche Aufbewahrungsfristen oder sonstige gesetzlich verankerte Gründe entgegenstehen, kann anstelle einer Löschung nur eine Sperrung Ihrer Daten erfolgen. Bitte senden Sie uns hierfür sowie für weitergehende Fragen über die Verwendung Ihrer personenbezogenen Daten eine eMail an kontakt(at)freieszenesaar.de.

Zugriffsdaten
Wir, der Websitebetreiber bzw. Seitenprovider, erheben aufgrund unseres berechtigten Interesses (s. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO) Daten über Zugriffe auf die Website und speichern diese als „Server-Logfiles“ auf dem Server der Website ab. Sie beinhalten etwa die Art des Webbrowsers, das verwendete Betriebssystem, den Domainnamen Ihres Internet-Service-Providers und ähnliches. Hierbei handelt es sich ausschließlich um Informationen, welche keine Rückschlüsse auf Ihre Person zulassen. Diese Informationen sind technisch notwendig, um von Ihnen angeforderte Inhalte von Webseiten korrekt auszuliefern und fallen bei Nutzung des Internets zwingend an. Anonyme Informationen dieser Art werden von uns ggfs. statistisch ausgewertet, um unseren Internetauftritt und die dahinterstehende Technik zu optimieren.
Die Server-Logfiles werden für maximal 6 Wochen gespeichert und anschließend gelöscht. Die Speicherung der Daten erfolgt aus Sicherheitsgründen, um z. B. Missbrauchsfälle aufklären zu können. Müssen Daten aus Beweisgründen aufgehoben werden, sind sie solange von der Löschung ausgenommen bis der Vorfall endgültig geklärt ist.

[nach oben]